img_6012

Trotz garstigen Witterungsbedingungen tauchten 13 Taucherinnen und Taucher während zweier Tage was das Zeug hält. Im Neuenburgersee wurde unser altbekannter Tauchspot „Boudry“ sowie für einige neu „Serrières“ angepeilt.

Voller Erwartungen gingen wir die Suche nach versenkten Schiffen, U-Boot, WC-Schüssel und natürlich der Fischwelt an. Enttäuscht wurde niemand, fanden doch viele Taucher die geplanten Orte ohne grössere Probleme. Im zum Teil trüben See konnten zudem einige prächtige Hechte am Limit bewundert werden. Wenn man den Erzählungen glaubt, waren einige Exemplare mindestens 1.5 Meter lang!

In der Tiefe wurde die Sicht allmählich besser, jedoch kriegten einige auch die eisige Kälte zu spüren. So mancher Taucher war froh, wieder an Land ein warmes Tee oder Kaffee in den Händen zu halten. Das gemeinsame Abendessen am Samstagabend rundete ein gelungenes Wochenende ab.

Wir haben die Zeit unter und über Wasser mit super Leuten genossen. Natürlich bleibt die Hoffnung, dass der nächstjährige Ausflug wieder mit einem Tauchgang in der Ämme abgeschlossen werden kann.

„Pünktlichkeit stiehlt uns die Beste Zeit“ Oscar Wilde